Klasse

Frontispiece frome Edward Ward: The secret history of the Calves-Head Club, London 1707

Frontispiz aus: Edward Ward: The secret history of the Calves-Head Club, London 1707

Klasse. Logik und Medialität der sozialen Aufteilung

Soziale Ordnung konstituiert sich durch Operationen der Aufteilung, durch das „Machen von Unterschieden“. Das Projekt, das bisher vor allem durch Vorlesungen (Sommersemester 2010 und Wintersemester 2012-13) vorangetrieben wurde, interessiert sich für die Medialität der Teilung, d.h. für jene Operationen der Trennung und Aufteilung, aufgrund derer sich die Vielfalt des Seienden (insbesondere der „Gesellschaft“) als eine gegliederte, geordnete Welt präsentiert.

Dabei orientiert sich die Untersuchung an der Begriffs- und Wirkungsgeschichte von „Klasse“. Dieses Wort erscheint deshalb als besonders aufschlussreich, weil sich in ihm von Anfang an (seit der griechischen und römischen Antike) die Vorstellung einer hierarchischen Aufteilung des Sozialen mit der Idee einer begrifflichen Ordnung und Beherrschung der Dinge verbindet. So gibt die Genealogie des Klassenbegriffs Gelegenheit zu einer historischen Parallellektüre, die die logischen Einteilungsbegriffe nach ihrer Verwandtschaft mit den Formen der sozialen Aufteilung befragt. Dabei geht es nicht einfach darum „Logik“ auf „Soziales“ zurückzuführen (oder umgekehrt); es handelt sich vielmehr darum, die medialen Bedingungen ins Auge zu fassen, die sowohl den sozialen wie auch den logischen Klassifikationen zugrundeliegen. Eine Geschichte der klassifizierenden Vernunft, wie sie hier erzählt werden soll, ist vor allem eine Geschichte von Techniken und Praktiken der Einteilung – von elementaren Prozeduren der räumlichen Trennung über einfache Formen des Zuordnens und Sortierens bis zu komplexen diagrammatischen Systemen, in denen die Beschreibung des Sozialen mit seiner „Schreibung“, d.h. seiner Formierung, zusammenfällt.

Ein Kommentar zu “Klasse

  1. „Compacting and Dividing. The Political Techniques of Class Division“. Vortrag am Weimarer IKKM (Internationales Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie), gehalten am am 19. November 2016.
    „If there is a birth of class society in 17th century England it is not only a birth out of the spirit of expanding capitalism, it is also a birth from the political techniques of counting and classifying.“
    Ein Mitschnitt kann über den Vimeo-Kanal des IKKM abgerufen werden: https://vimeo.com/192121201

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.